Französisch Sprachige Länder

Französisch gehört zur Sprachfamilie der Indogermanischen Sprachen und hier in die Kategorie der Romanischen Sprachen. Als romanische Sprache hat Französisch eine hohe Bedeutung die sich weltweit bemerkbar macht. Durch die Kolonialpolitik des letzten Jahrhunderts und den Anteil Frankreichs auf allen Kontinenten, hat sich Französisch in vielen Teilen der Erde etabliert. Es zählt in über 50 Ländern als offizielle Amtsprache und in vielen weiteren Ländern ist Französisch eine wichtige Nebensprache. So hat Französisch vor allem in Europa, Amerika und Afrika eine hohe Bedeutung, aber auch in Asien gibt es Teile in denen Französisch gesprochen wird.
Die französische Sprache in Europa

Frankreich gilt als Entstehungsland von Französisch, hier hat sich die Sprache entwickelt und ihren Siegeszug um den restlichen Globus gestartet. Neben Frankreich hat Französisch vor allem in Belgien und in Teilen der Schweiz eine hohe Bedeutung und wird hier als offizielle Amtssprache gesprochen. Dabei unterscheiden sich einzelne Dialekte oft erheblich vom ursprünglichen Hochfranzösisch.

Die französische Sprache in Afrika

Durch die Kolonialisierung wurde Französisch in vielen afrikanischen Ländern eingeführt und gilt bis heute als offizielle Amtsprache. Vor allem in Nord- West- und Zentralafrika hat Französisch eine hohe Bedeutung. Einzelne Länder sind unter anderem Algerien, Marokko, Kongo, Burkina Faso, Elfenbeinküste und Kamerun. Neben Französisch werden hier allerdings auch afrikanische Sprachen und Arabisch gesprochen.

Die französische Sprache in Amerika

Französisch ist in Kanada und damit in weiten Teilen Nordamerikas eine geläufige Sprache. Neben Englisch sind weite Teile Nordamerikas komplett Französischsprachig. In Südamerika gibt es lediglich Französisch Guyana. Dies zählt allerdings nicht als eigenständiges Land sondern ist Bestandteil Frankreichs und damit auch Mitglied in der EU.

Französisch in Asien

In Asien hat sich Französisch im Gegensatz zu Afrika nicht ganz so fest etablieren können. Ehemalige Kolonialländer wie Laos, Kambodscha, Teile Chinas und Indiens haben Französisch zwar noch als Nebensprache, wird aber im Alltag kaum noch verwand.

Französisch in der restlichen Welt

Neben den genannten Ländern und Kontinenten, wird Französisch außerdem in Teilen der Karibik und im Südseeraum gesprochen. Französisch Polynesien ist dabei eines der bekanntesten Beispiele.