Verkehrsschilder auf Französisch – eine Reise nach Frankreich

Wer Frankreich liebt und die französische Sprache lernen möchte, der wird sicherlich auch irgendwann einmal nach Frankreich reisen möchten. Der beste Weg hierfür ist die Reise mit dem eigenen Auto. Um an das richtige Ziel zu gelangen und auch den eigenen Wortschatz etwas aufzubauen, ist die fahrt mit dem eigenen Auto durch Frankreich sicherlich eine Herausforderung. Denn anders als in Deutschland, sind Verkehrschilder in Frankreich logischerweise auf Französisch gehalten.

Glücklicherweise kann man sagen, dass normale Verkehrsschilder die als Piktogramme dargestellt sind, überwiegend die Gleichen wie in Deutschland. Durch die EU und die Vereinfachung der Kommunikation einzelner Länder, sind diese Verkehrsschilder EU-weit zum großen Teil gleich gehalten. Straßenbezeichnungen, Ortschaften oder auch Informationstafeln die als Verkehrsschilder am Straßenrand stehen, sind allerdings auf Französisch und müssen richtig verstanden und gedeutet werden können, wenn man sich nicht verfahren möchte.

Aus diesem Grund ist es ratsam, verkehrsbezogene Bezeichnungen und Vokabeln schon einmal zuhause nach zu schlagen, bevor man die Reise nach Frankreich beginnt. Durch einen groben Überblick der richtigen Vokabeln im Verkehrsbereich, ist man dann auch nicht mehr so schnell irritiert wenn man im eigenen Auto, auf der Autobahn, schnell an den Schildern vorbeifährt.

Allerdings ist es ratsam, lieber etwas langsam und mit offenen Augen durch Frankreich zu fahren. Denn sonst verpasst man die grandiosen Landschaften und die Schönheit des Landes. Außerdem übersieht man so auch nicht so schnell, wichtige Hinweise und hat etwas mehr Zeit über den eben gelesen Satz nachzudenken und die Vokabeln hierfür noch einmal im Kopf zu sortieren.

Frankreich ist ein Traumland und für den französisch Lernenden ein absolutes Muss. Denn nirgends sonst, als beim direkten Kontakt mit der französisch sprachigen Bevölkerung, kann der französisch Lernende, schneller Erfolge erzielen.